Auf der Oberauroffer Kastanienwiese soll im Rahmen der Dorfentwicklung Idstein-West ein Mehrgenerationenplatz entstehen. Eine Boulebahn, ein variabler Ballsportbereich, ein Kombi-Klettergerät für Kinder und vieles mehr soll dort angeboten werden. Insgesamt ein rundes Angebot, dass darüberhinaus barrierefrei ist und ganzjährig zur Verfügung steht.

Als wir auf der Sitzung des Ortsbeirates Oberauroff am 14.11.2018 u.a. anderem erfuhren, dass am darauffolgenden Freitag eine Pflanzaktion anstand, haben wir uns sofort als Unterstützer gemeldet.

Um die Verkehrssicherheit für die Kinder zu erhöhen, sollten nun an besagtem Freitag umlaufend heimische Strauchgehölzpflanzungen ergänzend zu den vorhandenen Gehölzen erfolgen.

Jürgen Schnell (Ortsbeiratsmitglied und von seiten der Oberauroffer der Projektverantwortliche) erklärte uns, dass ca. 130 Pflanzen zum Einpflanzen bereit stehen. Matthias Jansen, Büro für Freiraumplanung aus Bad Camberg, stünde uns mit Rat und Tat zur Seite. Die Pflanzaktion ist Teil der Eigenleistungen der Oberauroffer für die Erstellung des MG-SAP (=Mehrgenerationen-Spiel- und Aufenthaltsplatz – dolle Abkürzung).

Und so standen wir am Freitag Punkt 13.00 Uhr mit acht weiteren Mitpflanzerinnen und -pflanzern am Rande der Kastanienwiese; bewehrt mit Spaten, Arbeitshandschuhen, Gießkannen, Garten- und Astscheren, Spitzhacken und Schubkarren. Aber nicht nur das, es gab noch Kaffee und einen von Andrea Bernhardt frisch gebackenen sehr leckeren Kuchen.

Die Dankesworte von Jürgen Schnell beschreiben kurz und treffend unsere Aktion, diesen wir schließen uns zu 100% an und bedanken uns, dass wir als Kernstädter mitpflanzen durften.

Ich möchte mich bei Euch allen noch einmal ganz herzlich für die gelungene Pflanzaktion auf unserem zukünftigen MG-SAP bedanken.

Euer Engagement, Euer Zupacken und das freundliche Miteinander Umgehen waren schon beeindruckend und hat, denke ich, allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht.

Besonderen Dank gilt Herrn Jansen, der uns mal zeigte, wie richtig und mit Anwachsgarantie Sträucher gepflanzt werden und Andrea für den wirklich lecker schmeckenden Kuchen und Peter, der für den Kaffee sorgte.

Ich hätte nicht gedacht, dass wir die „Ehrenamtsbauaktion“ (Quelle: Herr Jansen…, was für ein Wort…) innerhalb von 2,5 Stunden schaffen! Da haben wir aber einen Schlag reingehauen.
Alle Achtung!

Jürgen Schnell

Hier noch ein paar Impressionen:

%d Bloggern gefällt das: