Aktive Beteiligung an der Ökomodell-Region Nassauer Land

Idstein, 21. August 2021

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Beschluss:

  1. Der Magistrat wird mit der Prüfung der formalen Bedingungen zur aktiven Beteiligung der Stadt Idstein am Pilotprojekt „Öko-Modellregion Nassauer Land“ beauftragt.
  2. Die Beteiligungsparameter sowie die mittel- und langfristigen Chancen, Perspektiven und Risiken werden, vorzugsweise im Stile eine SWOT-Analyse, dargestellt.
  3. Desweiteren möge herausgearbeitet werden, welche konkreten Möglichkeiten und Themen-/Projektfelder zur (nicht nur finanziellen) Förderung jedes der vier Handlungsfelder bei einem Beitritt / einer Beteiligung der Kommune Idstein gegeben sind:
    1. Ökologische Erzeugung
    2. Ökologische und regionale/lokale Verarbeitung und Vermarktung (landwirtschaftlicher) Produkte
    3. Klimaschutz und Biodiversität
    4. Öffentlichkeitsarbeit und Umwelt-/Ernährungsbildung

 

Begründung:

Ganz Hessen ist seit mehr als einem Jahr „Ökomodellregion für Deutschland“, nachdem sich zuletzt auch die gemeinsame Ökomodell-Region „Nassauer Land“ aus Stadt Wiesbaden, dem Landkreis Limburg-Weilburg und dem RTK angeschlossen hat. (1) Damit ist Hessen auch das erste Bundesland, das in seiner Gesamtheit als Ökomodell-Land ausgewiesen ist.

Die Zielsetzung der Ökomodell-Region Hessen ist, im Rahmen des sog. Ökoaktionsplans der Landesregierung Wege und Möglichkeiten zu erarbeiten, wie der ökologische Landbau ausgebaut und zukunftsweisend weiterentwickelt werden kann. Hierbei sollen gezielt lokale und regionale Märkte und Wirtschaftskreisläufe gestärkt, umstrukturiert und neu geschaffen werden, mit dem Ziel, bis 2025 mindestens 25% der hessischen Landwirtschaft durch ökologische Bewirtschaftung darzustellen. (2)

Als Mittelzentrum kommt der Stadt Idstein eine besondere Verantwortung und Vorreiterrolle bei der Schaffung und Stärkung lokaler Märkte zu. Mit ihrer touristischen Qualität und breit aufgestellten Gastronomie erfüllt Idstein zwei weitere Kernparameter für zentrale Aufgabenbereiche der Ökomodell-Regionen.

Der Prüfantrag hat das Ziel, Vor- und Nachteile einer aktiven Beteiligung der Stadt Idstein an der Ökomodell-Region „Nassauer Land“ zu eruieren, als Entscheidungsgrundlage für weitergehende, konkrete Schritte, in die dann die entsprechenden Akteur:innen aus Politik, Verwaltung und örtlichen Vereinen, Verbänden und Gruppierungen einzubinden wären.

Bei positiver Bewertung und entsprechendem Eintritt in konkrete Projektarbeit profitiert die Stadt Idstein nicht nur faktisch von den Projektergebnissen sowie von der begleitenden Öffentlichkeitsarbeit, in der sie ihre Vorreiterrolle herausstreichen kann, sondern auch von den vielfältigen Förder- und Unterstützungsmodalitäten des Landes Hessen, das bis inklusive 2023 eine Summe von € 23 Millionen für den Ökoaktionsplan bereitgestellt hat. Die Fördermöglichkeiten sind nicht auf landwirtschaftliche Bio- und Ökobetriebe beschränkt, sondern können auch für assoziierte Projekte, Beratung, begleitende Maßnahmen und Forschungsvorhaben sowie von konventionellen Betrieben genutzt werden. (3), (4)

 

Weiterführende Links:

(1) https://www.topagrar.com/oekolandbau/news/hessen-wird-Oekomodellregion-fuer-deutschland-12102900.html

(2) https://www.oekomodellregionen-hessen.de/region/nassauer-land

(3) https://www.hessen.de/regierung/halbzeitbilanz-2021/umweltministerium/ministerium-fuer-umwelt-klimaschutz-landwirtschaft-und-verbraucherschutz

(4) https://rp-giessen.hessen.de/sites/rp-giessen.hessen.de/files/%C3%96AP-Foerdergrunds%C3%A4tze_2021_Az-VII%205_80e%2004.09.04_03-Maerz-2021_0_0.pdf