Idstein, 29. Mai 2024

 

DS 128/2024 Prüfantrag Marktbus

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Beschluss:

Der Magistrat der Stadt Idstein wird um Prüfung folgender Fragestellung gebeten:

  • Welche Möglichkeiten bestehen, mittels Bürgerbus (Quartier4) und/oder EMIL und/oder einem anderen Bus (Rufbus, Extrafahrt etc.), mittwochs und samstags für alle Stadtteile ein Busangebot in die Kernstadt und zurück anzubieten?
      • zu den Zielpunkten in der Kernstadt sollen der ZOB Schulgasse, OBI/Aldi, Edeka/Tournesol und das Nassau-Carré gehören und
      • es soll ausreichend Platz im Bus vorhanden sein, um entsprechende Einkäufe und auch Gehhilfen, Rollatoren und Rollstühle zu transportieren und
      • der Fahrpreis soll möglichst kostenlos oder sehr gering veranschlagt werden.
  • Mit welchen Kosten ist zu rechnen?
  • Das Prüfergebnis bitten wir, als Bericht bis zur Sitzungsrunde 07.-10.10.2024 vorzulegen.

 

Begründung:

In den meisten Ortsteilen existieren keine Nahversorgungsmöglichkeiten mehr. Aus Alters- oder anderen Gründen mobilitätseingeschränkten Bürgerinnen und Bürgern soll daher kostenlos oder gegen einen geringen Obolus ermöglicht werden, wichtige Ziele der Nahversorger auch ohne Kfz zu erreichen. Durch eine direkte Verbindung zwischen der Kernstadt und den Stadtteilen werden Wohngebiete erschlossen, in denen derzeit neben den fehlenden Grundversorgungsmöglichkeiten auch das ÖPNV-Angebot nur limitiert vorhanden ist.

Neben den Bürgerinnen und Bürgern profitiert der örtliche Einzelhandel von einem Marktbus. Der Wochenmarkt wird so stärker belebt und attraktiviert.

 

Update KUBA vom 27.10.2021

Beschluss: Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:
Der Magistrat der Stadt Idstein wird um Prüfung folgender Fragestellung gebeten:
– Welche Möglichkeiten bestehen, mittels Bürgerbus (Quartier4) und/oder EMIL mittwochs und samstags für alle Stadtteile ein Busangebot in die Kernstadt und zurück anzubieten?
> zu den Zielpunkten in der Kernstadt sollen der ZOB Schulgasse, OBI/Aldi, Edeka/Tournesol und das Nassau-Carré gehören und
>  es soll ausreichend Platz im Bus vorhanden sein, um entsprechende Einkäufe und auch Gehhilfen, Rollatoren und Rollstühle zu transportieren und
> der Fahrpreis soll möglichst kostenlos oder sehr gering veranschlagt werden.
– Mit welchen Kosten ist zu rechnen?
– Das Prüfergebnis bitten wir als Bericht vorzulegen​

Abstimmung: Ja: 13, Nein: 0, Enthaltungen: 0