Dr. Birgit Anderegg

Dr. Birgit Anderegg

Ursula Oestreich

Ursula Oestreich

Arcangelo Lenz

Arcangelo Lenz

Marie Grünewald

Marie Grünewald

„Jetzt, nach einer Woche, ist’s so richtig angekommen, dass unsere mehr als vierjährige Vorarbeit von den Wählerinnen mit vier Mandaten für uns gewürdigt wurde“, fasst Dr. Birgit Anderegg die freudige Gefühlslage bei der ULI zusammen, die bei ihrer Premiere mit knapp 8% als neue Fraktion in die Idsteiner Stadtverordnetenversammlung einzieht.

Anderegg deutet vor allem die sehr vielfältige Mischung der Kandidatinnen und Kandidaten zwischen 22 und 72 Jahren als einen der Punkte, die überzeugen konnten. Neben den Themen des Wahlprogramms, die vor allem auf mehr Bürgerbeteiligung, durch einen Bürgerrat, und eine ausgewogene Mischung aus Ökologischem, Wirtschaft und Sozialem setzte, hat wohl auch zu dem Erfolg beigetragen, was der ULI bei ihren zahllosen Gesprächen in allen Ortsteilen immer wieder gesagt worden ist:

„Die Bürger:innen haben es als sehr positiv empfunden, dass wir uns ausschließlich über unsere Sachthemen und -kompetenzen dargestellt haben“, sagt Marie Grünewald, die mit 22 Jahren als jüngste Mandatsträgerin der ULI von Platz 5 auf Platz 4 gewählt wurde. „So werden wir es auch bei unserer parlamentarischen Arbeit halten: konstruktiv und lösungsorientiert mit den anderen, nicht konfrontativ oder mit Blockadehaltung ohne Sachargumente“, stimmt der zweite junge Mandatsträger, Arcangelo Lenz, zu.

Die vierte Mandatsträgerin wird die 1. Vorsitzende der ULI, Ursula Oestreich, sein. Sie legt dar, wie intensiv bereits die Nachwahlwoche gewesen ist, in der die konstituierende Fraktionssitzung geplant und andere Vorbereitungen auf die bevorstehende Arbeit der Neu-Parlamentarier initiiert wurden. So erfreut die ULI über den Wahlerfolg ist, so bewusst sind sich die zukünftigen Mandatsträger:innen auch der Verantwortung, die mit jedem der Mandate einhergeht. Diese wollen die vier zukünftigen Stadtverordneten durch sorgfältige Vorbereitung respektieren.

„Wir sind hocherfreut und dankbar, dass wir den Wählerinnen offenbar ein attraktives Angebot unterbreiten konnten. Daneben wollen wir aber auch nicht versäumen, den fünf anderen Fraktionen, besonders der großen Wahlgewinnerin Bündnis 90/Die Grünen, unsere Gratulation zum jeweiligen Wahlergebnis auszusprechen“, betont Oestreich, die als eine der ersten parlamentarischen Handlungen die Schaffung eines eigenen Ausschusses für Umwelt und Klimapolitik als angemessen ansieht.

„Die Fraktion der ULI ist klein, repräsentiert aber viele verschiedene Lebensentwürfe und -umstände. Wir freuen uns, derart gut gerüstet die ebenso vielfältigen Themenstellungen der Gesellschaft in den Orts- und Stadtteilen unserer Kommune mitgestalten zu dürfen.“

%d Bloggern gefällt das: